Zu viele Tomaten… ;)

Unser hiesiger Biomarkt hatte letzte Woche ein für mich unschlagbares Angebot :>. Und auf einmal hatte ich 12kg Tomaten zu verarbeiten! Und was gibt es besseres, als Tomatensoße daraus zu machen? Diese ist einfach sooooo vielseitig und einfach nur lecker. Und mal ehrlich, mal ein schnelles Essen im Vorratsschrank zu haben, ist nie verkehrt 😉

img_7488

 

Was ihr dazu braucht (mengenmäßig auch reduzierbar):

  • 12 kg  Tomaten
  • 6 Zwiebeln
  • 1 Knolle Knoblauch
  • 3 EL Tomatenmark
  • 1 Bund Basilikum
  • 3 Zweige Thymian
  • 2 EL Oregano
  • Salz, Pfeffer und Zucker zum Abschmecken
  • Olivenöl zum Anbraten

Und los gehts: Zuerst alle Tomaten von dem Strunk befreien und grob würfeln. Ihr braucht die gar nicht so fein schneiden und auf keinen Fall enthäuten – wird zum Schluss eh alles püriert und passiert :). Die geschälten Zwiebeln habe ich zusammen mit dem Knoblauch kurz in meiner Küchenmaschine zerkleinert.

img_7411-e1476384263695 img_7418

Dann muss ein großer Topf her ;). Rein kommt ein großzügiger Schuss Olivenöl, welches gleich erhitzt wird. Dann die Zwiebeln und Knoblauch glasig dünsten und das Tomatenmark kurz mit anschwitzen. Und rein mit den ganzen Tomaten :). Ich habe das ganze ca. 15-20 Minuten erst einmal köcheln lassen, bis die Tomaten richtig schön Flüssigkeit abgegeben haben.

img_7489

Der komplette Topfinhalt muss jetzt püriert und passiert werden. Hierzu kippt man alles einfach kurz in den Mixer und streicht die Soße dann durch ein Nudelsieb, so dass die Tomatenkerne und -haut im Sieb zurück bleiben. Danach kommt die passierte Soße wieder in den Topf, jetzt wird gewürzt :>. Tomaten lieben Salz und ein wenig Zucker, um Ihre eigene Süße ein wenig zu unterstreichen. D.h. ihr schmeckt jetzt mit Salz, Pfeffer, Zucker und den gehackten Kräutern nach Bedarf ab und lasst die Soße nochmals ca. 10 Minuten köcheln, so dass sich alles verbinden kann.

img_7490 img_7491

Und dann ran an die Gläser! Bitte spült diese vor dem Abfüllen nochmals mit kochendem Wasser aus, so können sie sich gleich an die heiße Soße gewöhnen ;). Ich habe hier eine Mischung aus Marmeladegläsern und Einweckgläsern genommen. Füllt nun die heiße Soße – wenn möglich – bis zum oberen Rand der Gläser, so dass so wenig Luft wie möglich zurück bleibt. Dann verschließt die Gläser fest und stellt sie zum Abkühlen auf den Kopf. So kann sich ein Vakuum innerhalb des Glases bilden und hält länger :).

img_7425 img_7426

Ist übrigens ein super Mitbringsel ;)!

Viel Spaß beim Nachkochen 🙂